Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Warum Pfotenpflege so wichtig ist...

Die Krallen

Bei einer gesunden Fussstellung wird das Krallenwachstum durch die natürliche Abnutzung gesteuert. Durch leichte Fehlstellungen, Laufen auf weichem Untergrund oder verminderte Abnutzung, welches meist bei älteren Tieren auftritt, kann es zu übermäßigen Krallenwachstum kommen. Zu lange Krallen könnten sich auch nachteilig auf den Bewegungsapparat auswirken, deswegen ist die Krallenpflege keine unwichtiges Thema.

Ganz wichtig ist die Wolfskralle, welche sich an der Innenseite befindet. Ihre Funktion bezugnehmend auf das Laufbild ist weniger wichtig, als die der Hauptzehen. Jedoch wird gerade dieser Däumling vergessen und kann deshalb ungepflegt lange deformierte Krallen hervorbringen, welche in die Haut wachsen können und Entzündungen verursachen. In so einem Fall kann nur noch der Tierarzt helfen.

 

Die Pfotenballen

Die Oberfläche der Pfotenballen sollte immer weich und glatt sein. Ist diese Haut rissig, sollte sie mit einem hierfür geeigneten Balsam regelmäßig gepflegt werden. Größere Aufmerksamkeit sollte hierbei während der Wintermonate gelegt werden.

 

Haare an den Pfoten kürzen

Werden die Haare an und zwischen den Pfoten zu lang, können sich dort Schmutz, Schnee und Eis festsetzen, was beim Laufen schmerzhaft sein kann. Beim Kürzen der Haare wird zwischen den Ballen auf kleinere Steine, Splitter oder andere Rückstände geachtet, besonderes Augenmerk wird auf Getreidegrannen oder Grassamen gelegt, da diese in die Haut einwachsen könnten und Entzündungen verursachen.